Informationen

Transformation gestalten: Chancen der Klimawende nutzen.

 

Auftaktkonferenz am 27. April 2021

Stand: 09.04.2021

Das Projekt startet in die nächste Phase. In den kommenden Monaten leuchten wir gemeinsam mit Unternehmen, Finanzwirtschaft und wissenschaftlichen Experten*innen sektorale Transformationspfade aus und ermöglichen unternehmerische Weichenstellungen für eine nachhaltige Wirtschaft innerhalb planetarer Grenzen. Bevor wir in die Workshops der einzelnen Sektoren starten, laden wir die Teilnehmenden herzlich ein zur gemeinsamen virtuellen Auftaktkonferenz.

Agenda

Begrüßung: Janine Steeger

Welcome Note: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Keynote zur Finanzwirtschaft: Kristina Jeromin

Keynote zur Realwirtschaft: Prof. Dr. Christian Berg

 

Beginn 10:00 Uhr

Ende 11:30 Uhr

 

Projekt: Pathways to Paris  – ein gemeinsames  Projekt vom WWF Deutschland und PWC

Die Diskussion wird moderiert. Im Anschluss wird es eine Möglichkeit zum virtuellen Networking geben.

 

 

Wie gelingt die Klimawende?

Stand: 18.01.2021

WWF und PwC laden Unternehmen zur Teilnahme am Transformationsprojekt Pathways to Paris ein

Die Bewältigung der Klimakrise stellt Wirtschaft und Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. Der Ausstoß von Treibhausgasen, verursacht durch Kraftwerke, industrielle Prozesse, Landwirtschaft oder den Verkehrssektor, muss sich deutlich verringern, um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten. Um geeignete Reduktionspfade für Unternehmen zu erarbeiten, starten der WWF Deutschland und PwC Deutschland das Projekt „Pathways to Paris“.

Mit Akteuren aus Realwirtschaft, Finanzsystem und Wissenschaft wollen der WWF und PwC fundierte sektorspezifische Pfade entwickeln. Partnerunternehmen aus zehn, für die erfolgreiche Transformation kritischen Sektoren wie Automobilbau, Stahlproduktion oder Plastikherstellung sollen bestehende Geschäftsmodelle, Produkte und Produktionsprozesse an den Pariser Klimaschutzzielen ausrichten können…

Komplette Pressemitteilung vom 18. Januar 2021 herunterladen