Branchen

Transformation gestalten: Chancen der Klimawende nutzen.

 

Die zehn Fokussektoren des Projektes decken rund zwei Drittel der deutschen Gesamtemissionen ab. Jeder Sektor sieht sich eigenen Herausforderungen gegenüber. Investitionsgüter mit langfristigen Lebensdauern stehen zur Disposition. Infrastruktur muss auf- und ausgebaut werden. Neben Digitalisierung und alternativer Energieformen zählen Elektrifizierung und Energieeffizienz in der Gestaltung der Prozesse wie auch Produkte zu den notwendigen Strategien.

Wir diskutieren mit den zentralen Akteuren unseres Wirtschaftssystems, unter welchen wissenschaftlichen und ökonomischen Annahmen Maßnahmen umsetzbar und finanzierbar sind. Was sind die jeweiligen größten Baustellen und Hebel? Wie wirken sich einzelne Schritte auf Betriebs- wie Investitionskosten aus? Welche zeitliche Abfolge ist umsetzbar?

Stromerzeugung

Strommasten in den Feldern bei Sonnenuntergang

Ein großer Anteil der Treibhausgasemissionen – rund 85 Prozent – fällt auf die Bereitstellung und Nutzung von Energie. Knapp die Hälfte davon stammt aus der Energiewirtschaft.

Herstellung von Stahl

Stahlherstellung im Hochofenverfahren

Moderne Anlagen haben bereits für sauberere Prozesse gesorgt. Doch ein großer Teil der deutschen Treibhausgasemissionen fällt in den Industriesektor, so dass es weitere Maßnahmen zu erschließen gilt.

Herstellung von Zement

Zementfabrik im Sonnenaufgang

Zement zerrt am Klima. Energienutzung wie auch die eingesetzten Materialien hinterlassen einen tiefen Klimafußabdruck, so dass der Zementsektor weitere Einsparpotenziale schöpfen kann.

Automobilherstellung

Eine Autokarosserie am Fließband

Trotz aller Bemühungen stoßen Autos weiterhin einen großen Teil der schädlichen Emissionen aus. In der Elektrifizierung und Optimierung des Verkehrssystems und unseres Fortbewegungsverhaltens liegen damit hohe Einsparpotenziale.

Logistik: Straßengüterverkehr

Lastkraftwagen-Kolonne auf der Autobahn

Der Gütertransport auf der Straße verursacht in Deutschland rund 111 Gramm Treibhausgase pro Tonnenkilometer. Technische Fortschritte wurden bisher durch die steigende Anzahl der Lkw negiert.

Ammoniak & Synthesegas

Chemisches Werk bei Nacht

Die einzelnen Prozessschritte der Ammoniaksynthese benötigen viel Energie. Der Sektor bietet in vielerlei Hinsicht Einsparopportunitäten.

Plastikherstellung

Plastikgranulat in 2 Farben

Rund 120 g CO2 fallen allein bei der Herstellung einer Plastiktüte an. Kreislaufwirtschaft, der Einsatz von Rezyklaten und alternativen Materialien sowie optimierte Prozesse könnten beim langlebigen Plastik enorme Potenziale bergen.

Landwirtschaft: Tierhaltung

Kühe werden gefüttert

Tierwohl und Klimaschutz in Einklang zu bringen ist eine große Herausforderung. Produzenten, Verarbeitende und Handel müssen sich mit Arten der Bodennutzung, Tierhaltung und Fütterungsverhalten auseinandersetzen.

Gewerbeimmobilien & Wohnungswirtschaft

Eine große Baustelle

Heizen, Kühlen, die richtige Dämmung – um die Treibhausgasbilanz der Gebäudesektoren zu verbessern sind neue Bauweisen für Neubauten sowie die Sanierung der Bestandsgebäude unabdingbar.

Versicherungen & Pensionskassen

Eine Arbeitsgruppe, die Berichte analysiert

Klimabedingte physische und transitorische Risiken belasten zunehmend das langfristig orientierte Kerngeschäft, dazu kommen weitere finanzielle Risiken. Doch der Übergang in eine kohlenstoffarme Wirtschaft birgt vielfältige Chancen.

Banken

Banken

Das Bankgeschäft steht auf der Anlage- wie auch Kreditseite vor vielfältigen neuen Herausforderungen. Der Weg in eine emissionsarme Wirtschaft bietet zugleich neue Chancen.

Asset Manager / Asset Owner

Eine Hand mit Stift vor einem Touchscreen

Wirtschaft geht einher mit Veränderungen im Investmentgeschäft. Dies betrifft die Neuausrichtung der Portfolios und verstärkte Engagementaktivitäten gleichermaßen.